Button Vorschau Fotos Button Infos Button Übersicht
Um die Vorgaben des Nationalen Verteidigungsrates  … auch NVR, als Nachfolger der Sicherheitskommission 1960 gebildet. Er war das oberste staatliche Organ hinsichtlich der Aufgaben zur Landesverteidigung und Mobilmachung. Er war laut Verfassung der DDR von 1968 im Verteidigungsfall das staatliche Führungsorgan mit autoritären Befugnissen. Mitglieder des NVR waren führende Vertreter des Politbüros und der bewaffneten Organe. der DDR bezüglich Aufgaben der
Bezirkseinsatzleitungen  … auch BEL, unterstanden dem Vorsitzenden des Nationalen Verteidigungsrates der DDR. Aufgaben der BEL waren u. a. Weisungen und Beschlüsse des NVR hinsichtlich Landesverteidigung und Mobilmachung auf Bezirksebene durchzusetzen. Die Bezirkseinsatzleitungen setzten sich u. a. zusammen aus dem 1. Sekretär der Bezirksleitung der SED als Vorsitzenden, die Leiter der Bezirksverwaltungen MfS, Bezirksbehörde der Volkspolizei und Zivilverteidigung. im Verteidigungszustand effizienter koordinieren zu können, wurde
nahe Moritzburg auf dem bebauten Gelände einer ehemaligen Heilanstalt und späteren
Kurhotels die Ausweichführungsstelle  … auch AFüst, im Ernstfall (Kriegs- und Verteidigungszustand, etc.) hätten die jeweiligen Leiter (NVR, MfS, NVA, GT, VP, ZV, BEL, KEL, Werksleitungen, usw.) mit ihren Arbeitsstäben entsprechend den Bezirks- und Verwaltungsstrukturen die vorbereiteten Schutzbauwerke aufgesucht um dort ihre Arbeit fortzusetzen. der Bezirkseinsatzleitung  … auch BEL, unterstanden dem Vorsitzenden des Nationalen Verteidigungsrates der DDR. Aufgaben der BEL waren u. a. Weisungen und Beschlüsse des NVR hinsichtlich Landesverteidigung und Mobilmachung auf Bezirksebene durchzusetzen. Die Bezirkseinsatzleitungen setzten sich u. a. zusammen aus dem 1. Sekretär der Bezirksleitung der SED als Vorsitzenden, die Leiter der Bezirksverwaltungen MfS, Bezirksbehörde der Volkspolizei und Zivilverteidigung. Dresden geschaffen. 1962:
das erste Schutzbauwerk ein LP-09  … einetagiger unterirdischer DDR Schutzbau (Bunker) mit geringem Schutzgrad. Länge ca. 15,00 Meter, Breite ca. 11,00 Meter, Erdüberdeckung ca. 1,00 Meter. Verwendung fanden diese Bauwerke für die geschützte Unterbringung der BEL, KEL (Kreiseinsatzleitung) und Wehrkreiskommando. Typbau wird errichtet. Um den gestiegen Personal- und
Technikbedarf geschützt unterbringen zu können wurde 1975 ein weiteres unterirdisches
Schutzbauwerk in monolithischer Bauweise  … aus einem Stück errichtet bzw. gefertigt. Im Gegensatz zur Fertigteilbauweise werden bei dieser Methode Stahlgeflechte (Bewehrung) in Schalungen eingelegt und mit Beton ausgegossen. errichtet. Um das Gelände zu tarnen wurden
die Gebäude inklusive den 8 Bungalows als SED  … Sozialistische Einheitspartei Deutschlands, DDR Einheitspartei 1946 aus der KPD und SPD hervorgegangen. 1989 in PDS umbenannt.   Schulungs- und Ferienobjekt genutzt.
Weniger ist mehr… nach diesem Motto haben wohl die Genossen die Tarnung der
Schutzbauwerke verstanden. So findet man z.B. den LP-09  … einetagiger unterirdischer DDR Schutzbau (Bunker) mit geringem Schutzgrad. Länge ca. 15,00 Meter, Breite ca. 11,00 Meter, Erdüberdeckung ca. 1,00 Meter. Verwendung fanden diese Bauwerke für die geschützte Unterbringung der BEL, KEL (Kreiseinsatzleitung) und Wehrkreiskommando. neben dem Kinderspielplatz.

Bezugsmöglichkeiten dieser und weitere interessante Fotoserien finden Sie in unserer
Rubrik... Fotoserien. Bei Bedarf werden zu den Bauwerken 3D Grundrisse erstellt!

Fragen, Hinweise und Infos... kontaktieren Sie bitte uns unter folgende E-Mail Adresse:
info@abenteuer-heimat.de

Gestaltung und Inhalte Website © 2005 - 2017 abenteuer - heimat